Saison » 2013 » 12h Sebring (USA)

01_Sebring_w

Streckenlänge
5.954 m

Webseite
http://sebringraceway.com/

Marcel Fässler:
"Im Vergleich mit einer modernen europäischen Rennstrecke ist Sebring ein Relikt aus den Sechzigerjahren. Dadurch gewinnt die Strecke sehr viel Charakter. Die Betonplatten des alten Flughafens sind mit deutlich spürbaren Fugen und teilweise viel Versatz aneinandergereiht. Nicht zuletzt dadurch gibt es unglaublich viele Bodenwellen. Die erste und die letzte Biegung gelten als Mutkurven. In die erste Kurve kann man nicht hineinsehen – dort verringert sich die Streckenbreite von rund 20 auf nur noch acht Meter. Am Kurvenausgang muss man auf starke Bodenwellen achten. Das kann vor allem nachts heikel werden. Generell ist die Strecke spärlich beleuchtet, aber zum Glück haben wir bei Audi das LED-Licht. Es hilft uns sehr und ich möchte es nicht mehr missen. Die Atmosphäre an der Strecke ist einzigartig. Berühmt ist der Turn-10-Club: Wenn man in Kurve zehn ausfallen sollte, wird es besonders schwierig, zur Box zurückzukommen. Der treue Fanclub nimmt die Fahrer dort besonders gern und lang in Beschlag."