Team

Ralf Jüttner, Sigrun Jüttner, Reinhold Joest

Mazda Team Joest

Kein Team hat die 24 Stunden von Le Mans öfter gewonnen als die Mannschaft von Reinhold Joest.

Als Sportwagen-Pilot schaffte Reinhold Joest in Le Mans selbst den Sprung auf das Siegerpodest. Noch größere Erfolge feierte aber sein 1978 gegründetes Rennteam. In den 80er und 90er Jahren setzte Joest Racing bei Sportwagen-Rennen Maßstäbe. Das Team gewann die Langstrecken-Klassiker in Daytona, auf dem Nürburging, in Le Mans, Sebring und Road Atlanta. Den Supercup, die Interserie, die American Le Mans-Serie. Auch ein Abstecher in den Tourenwagen-Sport war von Erfolg gekrönt: 1996 siegte Joest Racing in der Internationalen Tourenwagen-Meisterschaft (ITC).

Von 1998 bis 2016 war Joest Racing Partner von Audi Sport. Mit dem Audi R8R gelang 1999 beim Le Mans-Debüt von Audi gleich ein Podiumsergebnis. 2000, 2001 und 2002 siegte das Audi Sport Team Joest in Le Mans souverän – und brachte dabei jeweils alle eingesetzten Audi R8 auf den ersten Plätzen ins Ziel. Zudem gewann das Team aus dem Odenwald viermal in Folge die American Le Mans-Serie. 

Üblich ist es, dass die Mannschaft von Reinhold Joest von Anfang an in die Entwicklung neuer Sportwagen eingebunden wird. “Wir waren schon immer mehr als ein reines Einsatzteam”, sagt Teamgründer Reinhold Joest. “Unsere Partner haben stets davon profitiert, dass wir unser eigenes Know-how eingebracht haben.” Mit Teamdirektor Ralf Jüttner verfügt das Team über einen der versiertesten Techniker der Sportwagen-Szene.